Car-Sharing-Angebote in dicht besiedelten Wohnquartieren

In einem Antrag an die Verwaltung bittet der CDU-Fraktionsvorsitzende Klaus Ripp zu prüfen, ob es Betreiber gibt, die in dichtbesiedelten Wohngebieten in der Kolpingstadt und im Umfeld der S-Bahnhöfe Angebote zum Car-Sharing unterbreiten möchten und ob dazu evtl. Landes- oder Bundeszuschüsse abgerufen werden können.

Zum Antrag

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.