Die Sindorfer Mitte – ein Platz für Jung und Alt

„Das Herzstück Sindorfs, der Marga und Walter Boll Platz, besticht nicht nur durch seine Gesamtgestaltung sondern auch durch die Details die sich in der Gestaltung wiederfinden. Das ansprechende Gebäude auf dem östlichen Teil der Platzfläche zeichnet sich durch eine gestaffelte Bauhöhe und offene Bauform aus. Die sich auf dem Gebäude befindliche Begrünung als auch die Verwendung unterschiedlicher Materialien zeigt eine dem Klimawandel angepasste und zugleich moderne Fassade. Eine begrünte Tiefgarage rundet das Bild ab und schützt vor verstärkt auftretenden oberirdischen Verkehr. Unterschiedliche Wohnungsgrößen umgeben von Dienstleistern und Handel bilden das Innere des Gebäudes und die ebenerdige Gastronomie bittet drinnen wie draußen zu Tisch.“

So in etwa könnte der „zukünftige Reiseführer“ klingen, wenn man vom Marga und Walter Boll Platz spricht. Mit der gestrigen Zustimmung des Haupt- und Finanzausschusses ist der vorletzte entscheidende Schritt zur Gestaltung der seit Jahren diskutierten Sindorfer Mitte getan. Im letzten Schritt gilt es nun einen Investor zu finden, der das Herzstück Sindorfs auch mit Herz und nach den Vorstellungen der Stadt gestaltet. In Verbindung des vorderen (südwestlichen) städtischen Teilstücks soll der Platz „wiederbelebt“ werden, zeitgleich aber auch zum Verweilen und Entspannen einladen. Ein Platz für Jung und Alt, denn nicht nur der Standort hat es verdient aufgewertet zu werden, sondern auch die Sindorfer Bevölkerung. Seit Jahren wächst Sindorf über sich hinaus, die Sindorfer Mitte hat viel einbüßen müssen und liegt vielen Sindorfer*innen sehr am Herzen. Dass politische Entscheidungen Zeit, Geduld und Geld einfordern, ist bekannt. Daher freut es uns umso mehr, dass nun die vielen Stunden ehrenamtlicher Arbeit Früchte tragen; mit einem Ergebnis, dass Kompromisse erforderlich macht aber am Ende ein durchdachtes Konzept hervorbringt. Ein großer Dank geht hier an die Bürgerwerkstatt, die sich immer wieder motiviert hat, dabei zu bleiben, aber auch an die Verwaltungsmitarbeiter, die nicht nur in den letzten Wochen der finalen Ausarbeitung stets mit Rat und Tat zur Seite standen.

Mit der Neugestaltung der Sindorfer Mitte hofft die CDU Sindorf zeitgleich auf einen verlängerten Arm zum Zentralplatz, der in seiner aktuellen Form ein nächstes Projekt werden könnte.

Mit freundlichen Grüßen

Michaela Mohnert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.