Bürgerforum „Verkehr“ in Sindorf

Nach einem Ortstermin des Arbeitskreises Verkehr fand gestern ein Bürgerforum zu diesem Thema statt.

Ausschlaggebend waren die Anträge der CDU Sindorf, die temporär eingerichteten Einbahnstraßen Falladastraße und Goethestraße auch nach Fertigstellung der Sindorfer Höfe zu belassen bzw. zu prüfen, inwieweit die Regelung auch über die Baumaßnahmen hinaus bestehen bleiben kann.

Unter Einhaltung der geltenden Coronaschutzmaßnahmen war die Aula der Ulrichschule mit rund 40 Interessierten gut besucht. Nach knapp zweistündiger Diskussion wurde festgehalten, dass die derzeitige Einbahnstraßenregelung, mit Blick auf die in Aussicht stehenden weiteren Baumaßnahmen auf dem Marga und Walter Boll Platz, beibehalten werden sollte.

Darüber hinaus gab es seitens der Bürger weitere Hinweise und Vorschläge zur Optimierung der Verkehrsführung im genannten Bereich; auch für andere Strecken wurden Anregungen vorgetragen. Beherzten Zuspruch bekam der Vorschlag eines Bürgers, ein auf den heutigen Verkehr ausgerichtetes Gesamtkonzept für den Verkehr in Sindorf zu erarbeiten. Eine Anwohnerin regte die Überprüfung der Beschilderung an, um Autofahrer verstärkt über die Umgehungsstraßen zu führen. Aber auch Fahrbahnkissen und Fahrradstraßen wurden genannt.

Nach einem knapp zweistündigen regen Austausch wurde sich darauf verständigt, ein weiteres Forum zum Thema Verkehr einzuberufen.

Für die Falladastraße und Goethestraße wird eine Verlängerung der temporären Einbahnstraßen bis zur Fertigstellung der anstehenden Baumaßnahmen auf dem Marga und Walter Boll Platz beantragt. Im Anschluss der Baumaßnahme sollen im Umfeld der genannten Straßen weitere Datenaufzeichnungen mittels eines Seitenradars erfolgen, die für die Umwandlung einer ordentlichen Einbahnstraßenregelung von Bedeutung sein können.

„Ich freu mich, dass die beiden Anträge dazu geführt haben, gemeinsam mit den Sindorfer Bürgerinnen und Bürgern in den Austausch zu gehen. Auch wenn man nicht jedem Einzelnen gerecht werden kann, so ist es doch wichtig, jeden Einzelnen der gehört werden will, zu hören und gemeinsam das Beste für den Ort, für Sindorf, zu erwirken“, so Michaela Mohnert von der CDU Sindorf.

Ortsverband Sindorf

gez. Michaela Mohnert

sachkundige Bürgerin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.