Ausbau Sandweg im Bereich Villestraße / Glück-Auf-Straße „Quellenpark“

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

dass von der Verwaltung genehmigte Mehrfamilienhaus am Sandweg steht kurz vor der Fertigstellung. Damit es nach Bezug durch die Mieter nicht zu verkehrlichen Problemen zwischen den neuen Bewohnern, dem Durchgangs-und Anliegerverkehr sowie im speziellen den verkehrlichen Abläufen des Kindergartenbetriebs kommt, bitte ich im nächsten Ausschuss für Stadtplanung und Verkehr um Vorstellung einer praktikablen Straßenplanung in diesem Bereich, welche die topographische Lage des geplanten „Angers“ würdigt und ebenfalls die Erstellung von Grundstückszufahrten nach den anerkannten Regeln der Technik ermöglicht.

Den dauerhaften Erhalt aller vorhandenen Straßenbäume setze ich voraus.

Der einseitige Alleecharakter des Sandweges ist unverzichtbar.

Selbstverständlich erwarte ich in diesem Plan, dass ausreichend Verkehrsflächen für alle Nutzergruppen des Sandweges als „Sammelstraße“ in diesem Bereich erkennbar sind. Durch seine verkehrliche Funktion im Straßennetz der Kolpingstadt, ist ein Ausbau im Trennsystem alternativlos. Dies setzt eine beidseitige Gehweganlage voraus.

Ebenfalls erwarte ich eine Aussage zum Stand der Entwicklung des gesamten Baugebietes unter der Prämisse des unbedingten Erhalts der bewaldeten Fläche im Eckbereich Sandweg/Apollinarisstraße.

Schlussendlich würde mich noch das Thema der Wärmeversorgung des Kindergartens interessieren. Dieser wird nach meiner Kenntnis noch immer provisorisch mit Strom geheizt. Ich bitte daher um Auskunft, wann das von der Verwaltung vor Jahren vorgestellte Wärmekonzept mit Sümpfungswässern aus den Tagebauen seinen Betrieb aufnimmt.

Karl-Hans Giesen                                                                                                                                                              – Stadtverordneter –

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.