Kurzfristiger Ausbau von KiTa-Plätzen in Manheim-neu

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Spürck,

für Manheim stellt sich gemäß Vorlage der Verwaltung ein Bedarf von zwei Gruppen dar. Ich bitte um Prüfung der nachfolgenden Vorschläge auf die Möglichkeit der Realisierung.

Kurzfristig eine Gruppe als Notgruppe in dem neuen städtischen Multiplen Haus am Platz (Feuerwehr), das zu Beginn des Kindergartenjahres fertig gestellt sein soll, einzurichten.

Hierzu bitte ich die Verwaltung alle erforderlichen Schritte einzuleiten und die Kindpauschalen entsprechend für das Kindergartenjahr 2021/22 zu beantragen.

Im nächsten Schritt könnte auf dem freien Grundstück neben der Kita Pusteblume ein Mietshaus errichtet werden in dessen EG eine (temporäre) KITA-Nutzung für 2 Gruppen geplant wird. Dieses Modell ist in Sindorf schon viele Jahre erprobt. Der Garten grenzt an das Außengelände der KITA, sodass eine gemeinsame Nutzung möglich ist und eine Win-win-Situation entsteht.

Hierzu bitte ich die Verwaltung kurzfristig mit dem Grundstückseigentümer in Kontakt zu treten und die Planung voranzutreiben, damit die Notgruppe schnellstmöglich in das neue Gebäude einziehen kann.

Für diese Vorgehensweise möchte ich beispielhaft folgende positiven wirtschaftlichen Vorteile nennen:

  • Schnelle Lösung für eine Notgruppe in städt. Räumen. Keine Mietkosten für Module. Mobiliar kann weitergenutzt werden. Die KITA-Pusteblume wird viergruppig.
  • Neubau (Mietshaus mit KITA-Nutzung im EG) ist schnell realisierbar und könnte bei Bedarfsänderung wieder einer anderen Nutzung zugeführt werden. U.a. können das Außengelände und der Garten gemeinsam genutzt werden.

Durch die räumliche Nähe zu Kerpen könnten die hier entstehenden Betreuungsplätze langfristig auch für den Planungsbereich Kerpen Berücksichtigung finden.

gez. Lonie Lambertz

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.