Verkehrssituation Heerstraße – Dringender Handlungsbedarf

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

in mehreren Mails an die Verwaltung und Politik der Stadt und des Kreises haben die Anlieger der Heerstraße auf die aktuelle, aber auch grundsätzliche Verkehrsproblematik der Heerstraße hingewiesen.

Auch gestern in der Ratssitzung haben die Anwohner der am stärksten betroffenen Engstelle verrucht, die Probleme zu erläutern und um Hilfe gebeten. Die Geschäftsordnung des Rates hat bedauerlicher Weise, dies mehr als erschwert. Wenn man sieht, wie im Nachhinein aus parteipolitischen Interessen Leuten das Rederecht gewährt wurde, sollte in diesen Fällen künftig auch die Ratssitzung unterbrochen werden.

Auch wenn die Heerstraße eine Landesstraße ist und die aktuellen Probleme durch die Sperrung der A61 kaum lösbar sind, kann und darf es nicht sein, dass kleinere Maßnahmen nicht schon längst umgesetzt sind.

Mitte August wurde bereits darauf hingewiesen, dass Verkehrsschilder den engen Bürgersteig blockieren. Hier hätte schon längst eine Umsetzung erfolgen müssen. Meines Erachtens ist hier- da es sich um den Gehweg handelt – auch die Stadt als Verkehrsbehörde in der Pflicht.

Ich bitte Sie daher, umgehend den Baulastträger anzuweisen, die Verkehrsschilder ordnungsgemäß aufzustellen. Mit gutem Willen könnte man auch gemeinsam erreichen, dass die Tempo-30-Regelung in diesem Bereich verdeutlicht wird und ein sogenanntes Geschwindigkeitsdisplay mit Smiley aufgestellt wird.

Freundliche Grüße

Klaus Ripp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.