Dringende Baumpflege im Burgpark Bergerhausen

Sehr geehrter Herr Bürgermeister,

die Folgen der trockenen Sommer und Baumkrankheiten sind auch im Park rund um die Burg Bergerhausen zu sehen. An vielen Bäumen besteht dringender Handlungsbedarf, um die Verkehrssicherungspflicht zu gewährleisten.

Der Park wird nicht nur von der örtlichen Bevölkerung genutzt, sondern ist ein beliebtes Ausflugsziel für die gesamte Kolpingstadt und darüber hinaus. Viele wissen wahrscheinlich gar nicht, dass der Park im Privatbesitz ist. Aufgrund der öffentlichen Nutzung ist m.E. die Kolpingstadt in der Pflicht, sich an der Unterhaltung und Verkehrssicherungspflicht zu beteiligen. Dies geschieht auch schon.

Nun besteht aber besonderer Handlungsbedarf, da Bäume gefällt oder beschnitten werden müssen, die den aktuellen Haushaltsansatz übersteigen. Hinzu kommt die Problematik, dass ein Teil der Fläche als „Park“ und ein Teil der Fläche offiziell als „Wald“ gilt. Diese Unterscheidung ist für keinen Besucher aber erkennbar. Im Bereich des Parks will die Verwaltung in den kommenden Wochen die notwendigen Pflegemaßnahmen durchführen. Dies reicht m.E. aber nicht aus. Es muss zumindest der gesamte Rundweg am sogenannten Elefantenbaum vorbei mit einbezogen werden.

Ich beantrage daher, die Baumpflege am Rundweg durch den erweiterten Park mit in die aktuelle Maßnahme mit aufzunehmen und die erforderlichen Mittel überplanmäßig zur Verfügung zu stellen.

Für den weiteren Bereich und für die gesamte Fläche sollte dann versucht werden, mit Fördermitteln des Landes oder Bundes ein Wiederaufforstungs- und Pflegekonzept zu erstellen. Hier sollten Gespräche mit dem Eigentümer, dem Forst und anderen Beteiligten geführt werden, wie eine langfristige Lösung erzielt werden kann, so dass der Wald dauerhaft Bestand hat und auch weiterhin der Öffentlichkeit zur Naherholung zur Verfügung steht.

Da hier akuter Handlungsbedarf besteht, beantrage ich wegen besonderer Dringlichkeit, den Antrag noch auf die Tagesordnung im HFA am 31.08.2021 zu nehmen und zu behandeln.

Freundliche Grüße

Klaus Ripp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.